Märchenerzählerin erzählt das Märchen „Die weiße Taube“

märchenerzählerinMärchenerzählerin in den Bergen im Großarltal. Beim Wandern oder drinnen in der warmen Stube können Erwachsene und Kinder dieses Märchen hören. Stimmungsvoll bei einem Waldspaziergang, bei einer Almwanderung oder hoch oben am Berg. Das Großarltal liegt umrandet von vielen Bergen 75 km südlich der Stadt Salzburg. Gut erreichbar auch mit öffentlichen Verkehrsmittel.

Die weiße Taube – ein Märchen der Brüder Grimm

Vor eines Königs Palast stand ein prächtiger Birnbaum, der trug jedes Jahr die schönsten Früchte, aber wenn sie reif waren, wurden sie in einer Nacht alle geholt, und kein Mensch wusste, wer es getan hatte. Der König aber hatte drei Söhne, davon ward der jüngste für einfältig gehalten, und hieß der Dummling.

Da befahl er dem ältesten, er solle ein Jahr lang alle Nacht unter dem Birnbaum wachen, damit der Dieb einmal entdeckt werde. Der tat das auch und wachte alle Nacht, der Baum blühte und war ganz voll von Früchten, und wie sie anfingen reif zu werden, wachte er noch fleißiger, und endlich waren sie ganz reif und sollten am andern Tage abgebrochen werden; in der letzten Nacht aber überfiel ihn ein Schlaf und er schlief ein, und wie er aufwachte, waren alle Früchte fort, und nur die Blätter noch übrig.
Da befahl der König dem zweiten Sohn ein Jahr zu wachen, dem ging es nicht besser, als dem ersten; in der letzten Nacht konnte er sich des Schlafes gar nicht erwehren, und am Morgen waren die Birnen alle abgebrochen.
Endlich befahl der König dem Dummling ein Jahr zu wachen, darüber lachten alle, die an des Königs Hof waren. Der Dummling aber wachte, und in der letzten Nacht wehrte er sich den Schlaf ab, da sah er, wie eine weiße Taube geflogen kam, eine Birne nach der andern abpickte und fort trug. Und als sie mit der letzten fortflog, stand der Dummling auf und ging ihr nach.
Die Taube flog aber auf einen hohen Berg und verschwand auf einmal in einem Felsenritz. Der Dummling sah sich um, da stand ein kleines graues Männchen neben ihm, zu dem sprach er: „Gott segne dich!“ „Gott hat mich gesegnet in diesem Augenblick durch diese deine Worte“, antwortete das Männchen, „denn sie haben mich erlöst, steig du in den Felsen hinab, da wirst du dein Glück finden.“
Der Dummling trat in den Felsen, viele Stufen führten ihn hinunter, und wie er unten hinkam, sah er …
Jacob und Wilhelm GrimmMärchen frei erzählt drinnen oder draußen. Hier erhalten Sie weiter Inormationen: www.maerchen-erzaehlerin.info

Bestellen Sie einfach unverbindlich meine Infos
und Preise zu den Märchen-
Veranstaltungen:

Füllen Sie dazu bitte die Formularfelder unten aus und klicken auf Abschicken.

Vorname:
Nachname:
E-Mail:

Märchenhaftes – Frühlingserwachen im Großarltal

Im Tal gibt es bereits die satt grünen Wiesen mit den herrlichsten Blumen, und von den Bergen schaut noch immer der Schnee herab.

Wenn der Schnee den Blumen weicht

Wahrscheinlich hatte damals dieses schöne Farbenspiel jene Kräuterfrau auch so erlebt.

Sie erzählte: “Als ich im Frühjahr einmal über die Wiesen wanderte sah ich ein Blümchen leuchtend gelb am Wegesrand stehen. Ich setzte mich zu ihm und betrachtete seine Schönheit und bewunderte seine kräftiges, intensives, sonniges Gelb.

Ich neigte mich dem Blümchen näher zu,
sah das strahlende Gelb der Blüte,
bewunderte ihre runde Form und
die Blütenblätter, die wie Strahlen darin lagen.

Es schien als würde mir eine leuchtende Sonne,
mit einem Gesicht entgegenschauen, das mich anlächelte.
Auszug aus Erzählungen einer Kräuterfrau von A. Seer

 

Haben Sie Lust einmal mitzuwandern?
An einer geführten Erlebnis-Wanderung mit Märchen
oder an einen der Naturerlebnistage teilzunehmen, dann können Sie sich
ausführlich  auf unserer Seite http://www.erlebnis-wanderungen.com informieren.


Natur-Erlebnistage

Nächster Naturerlebnistag in Großarl im Salzburger Land
24. Juni. 2012 Baumerlebnistag
Nächster Naturerlebnistag in der Stadt Salzburg
10. Juni 2012 Baumerlebnistag

 

Einen sonnigen Tag wünsche ich Ihnen!
Andrea Seer

Langjährige Wanderführerin, Märchenerzählerin,
Waldpädagogin, Licht-Energetikerin

A-5611 Großarl im Salzburger Land
E-mail: maerchen-erzaehlerin@aon.at

c Foto A. Seer